- M a l e n - k a n nm a n - a l l e s

Das versichert Ihnen die gelernte Zeichnerin und Kunstmalerin Susanne Spitzbart aus Gunzenhausen. In der Zeit, in der gleichaltrige Mädchen in der Nachbarschaft mit Puppen spielten, zeichnete sie bereits auf einem kleinen Zeichentisch in ihrem Kinderzimmer im zarten Alter von zwei Jahren.

Malen kann man alles- so malte sie bisher neben Landschaftsbildern, Kirchen und Bauwerken auch Porträts wie u.a. von der Schauspielerin Marianne Sägebrecht und viele Motive für erteilte Auftragsarbeiten. So arbeitet sie mit verschiedenen Farben und Techniken.

Ihr Lehrmeister sagte einmal: „Malen kannst du auch mit Hühnerdreck“.

Bekannt wurde Susanne Spitzbart durch zahlreiche Ausstellungen wie im Fluvius Museum und bei der Landesgartenschau in Wassertrüdingen, beim Fischerfest und Kulturherbst (Foto Braun, Käsladen und Corridor Art) sowie in zahlreichen Kirchen und öffentlichen Gebäuden.

Ab dem 1.März 2024 stellt die Künstlerin Susanne Spitzbart bereits zum wiederholten Male wieder Bilder im Café Lebenskunst in Gunzenhausen aus. Sie ist davon überzeugt, dass das Ambiente und das Flair des Cafés die ideale Location ist, um Bilder zu präsentieren und auf einen wirken zu lassen. 

Eine große Auswahl an Bildern, mit verschiedenen Techniken, Farben und Motiven finden Sie zusätzlich noch im hauseigenen Atelier von Susanne Spitzbart.

Wenn Sie Interesse haben, können Sie gerne mit Ihr telefonisch einen Besichtigungstermin vereinbaren. Telefon: 09831/ 8460

Dem Lebenskompass künstlerisch auf der Spur

Bilderausstellung von Eva Leja-Medek

Ab dem 15.01.24 lädt die Wolframs-Eschenbacher Künstlerin Eva Leja-Medek zur Betrachtung ihrer Werke ins Café Lebenskunst in Gunzenhausen ein.

Bei der Herangehensweise der Künstlerin entwickelt sich ein Bild aus dem momentanen Impuls heraus Schritt für Schritt, Schicht für Schicht. Dies geschieht bereits durch die Formenwahl der Leinwand, die Auswahl der Farben, der Malwerkzeuge und Techniken. Die Intuition, nicht der Verstand, gibt die Richtung vor. Diese führt wie ein Kompass durch den gesamten Entstehungsprozess.

Auf diese Art entstehen lichte, helle, zarte und strahlend bunte Kompositionen, die den Betrachter in eine andere Wirklichkeit ziehen. Die seelenvolle Verbindung der Künstlerin zum Leben zeigt sich dabei in allen Werken.

Auf den Bildern erscheinen immer wieder absichtslos Symbole, Figuren oder Tiere. Manchmal sind Daseinszustände wie Freude oder Zentriertheit spürbar. Manchmal enthalten sie Hinweise für aktuelle Situationen, geben Impulse für Veränderung oder agieren als Kraftspender. Manche Bilder offenbaren ihre Geheimnisse erst bei längerer Betrachtung. Dazu lädt die Künstlerin Sie ein.

Leja-Medek gibt ihre künstlerische Begeisterung seit einigen Jahren in Kunstkursen an Kinder weiter, u.a. in den Ferienprogrammen umliegender Gemeinden oder auch in festen Kooperationen mit Jugendzentren und Kitas.

Die Künstlerin wurde 1978 in Polen geboren, kam 1981 auf abenteuerlichen Wegen nach Deutschland und lebt seither in Mittelfranken, davon die letzten 12 Jahre in dem historischen Städtchen Wolframs-Eschenbach.

Weitere Informationen über die Künstlerin finden Sie unter:

www.eva-leja.de und bei Instagram: kunstistfueralle

Kunstausstellung im Cafe Lebenskunst Gunzenhausen bis 15.12.2023

zum 2. Mal begrüßen wir Frau Kleinwächter als Künstlerin in unseren Räumen. Ihre Werke sind bis zum 15.12.2023 zu unseren Öffnungszeiten zu bewundern.

Vita:

Tanja Kleinwächter, geb. 1970 in Heilbronn am Neckar

Lesung im Cafe Lebenskunst Gunzenhausen am 06.10.2023 um 18.30 Uhr

Nadine Kießling ist am 15.07.1990 in Ansbach geboren und in Weidenbach aufgewachsen. Schon früh unternahm sie mit ihrer Familie Ausflüge ins Neue Fränkische Seenland. Das Schreiben entdeckte sie mit elf Jahren, verfasste ihrem ersten Roman anlässlich des Irakkriegs und besuchte am Gymnasium Carolinum Ansbach den Kurs „Kreatives Schreiben“, in dem sie weiteres Handwerkszeug erlernte.

Nach ihrem Abitur 2010 studierte Nadine Kießling Geographie in Marburg und Auckland, Neuseeland sowie Stadt- und Regionalentwicklung in Kaiserslautern. Nach beruflichen Stationen im Bregenzerwald in Österreich sowie in Ansbach promovierte sie in der Schweiz zum Einfluss der Raumplanung auf die Siedlungsentwicklung. Seit 2020 arbeitet sie als Regionalplanerin beim Regionalverband Bodensee-Oberschwaben in Ravensburg. Sie ist zuständig für Freiraum und sucht derzeit unter anderem die besten Flächen für die vielen Windräder, die Deutschland für die Energiewende braucht.

Vielleicht ist es das Erstaunen darüber, wie der Mensch durch das Seenland in ihrer Heimat die Landschaft völlig umgestaltet hat, der Grund, warum Nadine Kießling Regionalplanerin wurde – und sich nun der Aufgabe widmet, zu planen, wie die begrenzte Ressource Boden am besten und nachhaltig genutzt werden kann.
Von Nadine Kießling ist bereits 2018 ein Buch im Schrenk-Verlag erschienen: „Als sich der Nebel lichtete – eine Hesselbergnovelle“

alsderseekam_vitaHerunterladen
alsderseekam_WerbeblattHerunterladen

Kunstausstellung im Cafe Lebenskunst Gunzenhausen ab 01.09.2023

Zum zweiten Mal stellt die Berliner Künstlerin Joya-Sophia Horn ihre Werke im Café Lebenskunst in Gunzenhausen aus. Mit ihrer Bilderserie "Frauen" zeigt sie die Schönheit, die Eleganz und die
Anmut der Frau. Ihre Bilder sind durch kraftvolle Farben und intensive Blicke der dargestellten Figuren gekennzeichnet.
Die gebürtige Berlinerin mit Zweitwohnsitz in Gräfensteinberg erschafft ihre Kunstwerke ausschließlich im fränkischen Seenland. Sie arbeitet meist mit Öl auf Leinwand. Inspiration bekommt sie durch Stimmungen und Begegnungen.    Joya stellt sich vor 2023

Bisherige Ausstellungen:
 Mode- und Kunstboutique „Sabine Kniesche“ im Prenzlauer Berg 2000
 Spandauer Kunstremise 2005
 Frauenarztpraxis Arewa in Zehlendorf 2005 / 2006
 Oralchirurgiepraxis Bochdam in Tegel 2006
 Spandauer Kunstremise 2006
 Seglerverein Stössensee 2006
 Vernissage „Querschnitt 22“ 2009
 Café Lebenskunst Gunzenhausen 2022
 Café Lebenskunst Treuchtlingen 2023

Bild 2023

Kunstausstellung im Cafe Lebenskunst Gunzenhausen vom 01.07 - 31.08.2023

Ab dem 01.07.2023 stellt Frau Feuchter im Cafe ihre Werke aus.

Kunstwerke als Kraftquelle

Zum zweiten Mal stellt die Malerin Monika Feuchter, gebürtig aus Ornbau, ihre Arbeiten in Gunzenhausen, diesmal im Café LebensKunst, aus.

In den großformatigen, meist abstrakten Acrylbildern dominieren intensive, ungebrochene Farbtöne, die eine emotionale Palette von Gelassenheit bis Leidenschaft abbilden. Die Bilder entstehen spontan, die Farben dürfen fließen und der experimentellen Kreativität auf der Leinwand sind keine Grenzen gesetzt.
Die Verbindung der Künstlerin zur Lebenskraft der Natur zeigt sich dabei in allen Bildern. Diese Energie, die mithilfe der Farben heraufbeschworen wird, übt eine magnetische Wirkung auf den Betrachter aus: Das Kunstwerk als Kraftquelle.
Die Bilder von Monika Feuchter zeigen stilisierte Landschaften, Seen und Meere. Es herrscht Stille, Klarheit und Gelöstheit durch weite Flächen und kraftvolle tiefe Farbtöne. Diese meist abstrakten Arbeiten drücken eine Tiefe aus, die über Themen wie Weg und Ziel nachdenken lassen: Der Betrachter findet sich vor allem bei den Landschaftsbildern am Anfangspunkt einer Reise, von dem der Blick immer wieder auf den Horizont gerichtet wird.
Die Ausstellung läuft vom 01. Juli bis 31. August 2023.
Monika Feuchter lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden seit über 2 Jahren in Gunzenhausen.
(Text privat)

Kunstausstellung im Cafe Lebenskunst Gunzenhausen vom 01.05 - 30.06.2023

Ab dem 01.05.2023 stellt Frau Corinna Schuch im Cafe ihre Werke aus.

Im Folgenden bekommen Sie einen Einblick in ein paar ihrer Werke und ihre Vita

Künstlerische Vita Corinna Schuch

                   

crossmenuchevron-down
Skip to content